• Allgemeine FAQ
  • Produkte FAQ
  • Bauphase 01
  • Bauphase 02
  • Bauphase 03

Wird der Anschluss direkt bis ins Haus gelegt?

Ja, der Anschluss wird direkt ins Haus gelegt. Das Verfahren nennt sich Fiber To The Home und bedeutet, dass Sie ein eigenes Glasfaserkabel bis ins Haus gelegt bekommen.

Wie gelangt das Kabel in mein Haus?

Das Verfahren mit dem die Stadtwerke Lübeck die Häuser anschließt, macht es in vielen Fällen unnötig, Grabungsarbeiten im Garten durchzuführen (ggf. muss ein kleines Kopfloch von 16 mm Durchmesser an der Hauswand ge-graben werden, um das Kabel dort durch eine Bohrung ins Haus zu führen). Das Kabel wird vom Bürgersteig aus im Bodenverdrängungsverfahren, mit einer sogenannten Erdrakete, unterirdisch Richtung Haus „geschossen“. Ihr Vorgarten bzw. Ihre Einfahrt bleibt dabei unberührt. Die notwendige Bohrung durch die Hauswand erfolgt i.d.R. vom Keller/Erdgeschoss aus. Die Hauseinführung wird gas- und wasserdicht versiegelt.

Wer führt die Baumaßnahmen durch?

Die Stadtwerke Lübeck und ihre Tochtergesellschaft, die TraveNetz, vergeben die Bauleistung an verschiedene Dienstleister, die in den unterschiedlichen Ausbaugebieten die Baumaßnahmen durchführen. Die Dienstleister führen auch die Vor-Ort-Begehung durch. Gemeinsam mit dem Eigentümer und ggf. Mieter werden dabei dann die Position der Hausanschlüsse und die Leitungswege besprochen und festgelegt.

Wann kommt der Hausbegeher zu mir? Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Sie werden telefonisch kontaktiert, um einen Termin für die Vor-Ort-Begehung mit unserem Dienstleister zu vereinbaren. Sollten wir Sie nicht antreffen, hinterlassen wir eine Karte mit Rückrufnummer, damit Sie einen neuen Termin vereinbaren können.

Wo werden die Vereinbarungen mit dem Hausbegeher festgehalten?

Der Hausbegeher notiert alle Vereinbarungen in einem Begehungsprotokoll. Das Protokoll wird Ihnen nach der Vor-Ort-Begehung zur Verfügung gestellt. Bis zum Tag der Installation können Sie jederzeit wieder vom Vertrag zurück-treten, sollten Sie mit der geplanten Bauausführung nicht einverstanden sein.

Ab wann kann ich meinen Anschluss nutzen?

Ihre gebuchten Dienste der Stadtwerke Lübeck werden schnellstmöglich nach Fertigstellung des Hausanschlusses und Montage der Endgeräte freigeschaltet. Falls Sie Ihre bisherige Rufnummer mitnehmen möchten, wird diese von ihrem bisherigen Anbieter erst nach Ablauf der Restvertragslaufzeit freigegeben. Bis zu diesem Rufnummernportierungstermin können Sie den Internetzugang der Stadtwerke Lübeck schon nutzen und das sogar kostenfrei.

Zahle ich doppelte Anbieterkosten wenn ich mich jetzt für einen Dienst der Stadtwerke Lübeck entscheide?

Wenn Sie eine Telefonieoption dazubuchen und Ihre alte(n) Rufnummer(n) zu den Stadtwerken Lübeck mitnehmen, kündigen wir für Sie Ihren alten Anschluss bei Ihrem bisherigen Anbieter. Sie können den Internet-Dienst der Stadtwerke Lübeck sofort nach Bereitstellung nutzen, bezahlen die Dienste aber erst ab dem Portierungstermin Ihrer Rufnummer(n) von Ihrem alten Anbieter zu den Stadtwerken Lübeck. Dies sichert eine unterbrechungsfreie Telefon-Versorgung und verhindert zugleich das Zahlen von Entgelten bei zwei Anbietern.

Kann ich meinen vorhandenen Router verwenden?

Grundsätzlich ja. Allerdings ist nicht jeder Router geeignet. Der Router muss einen Fiber Port haben, über den sich der Router mit einem Glasfaser-Patchkabel mit der OAP (passiver Glasfaserabschluss) verbinden lässt. Zudem müssen Sie die Konfiguration für Telefonie, SIP-Accounts, Internetzugang etc. selbst auf Ihrem Router durchführen. Die Zugangsdaten dafür erhalten Sie in jedem Fall mit der Bereitstellung des Anschlusses. Wenn Sie einen Router der Stadtwerke Lübeck mieten oder kaufen, erhalten Sie ein Gerät, das technisch auf dem neusten Stand ist, komplett vorkonfiguriert ausgeliefert wird und nur noch angeschlossen werden muss.